Titel
#New
#G*Book
#Contact
#Old
#Abo

#Categories
#Eins
#Zwei
#Drei
#Vier


...2009...

...und eben wurde ich nach Sylvester gefragt. Oh, man, wie die Zeit vergeht und ich habe mich nicht ein einziges Mal um diesen Blog gekümmert. Okay, ich habe ihn total vergessen und wenn ich die Adresse gesehen habe - sie steht bei StudiVz - nie daran gedacht, dass ich da eigentlich regelmäßig posten wollte.
Oh, man, das ging gehörig in die Hose. Aber wie ich es im Gästebuch schon erwähnt habe, werde ich mich dransetzen und wenigstens noch eine Zusammenfassung erstellen und dann auch
noch meine Einschätzung angeben.
Hoffe, dass das vielleicht etwas von dem zurückgibt, was ich hier nicht gemacht habe... -.-
Tut mir leid, dass das hier nicht geklappt hat.
Ich melde mich - versprochen!

LG, macy
RoteTraenen am 30.8.09 22:02


Werbung


...Milchreis-suppe...

..., ja, wie schon gesagt, Milchreis ging schief.
Nun ja, es sind nun schon fast vier Wochen vorbei, seit dem Beginn meines FSJs.
Und es bleibt ja auch nicht immer viel Zeit..., heute war ich auch 17:00 Uhr daheim und musste dann nochmal los und habe wieder einmal zu viel Geld ausgegeben...-.-
Heißt es also sparen und KEIN weiteres Geld ausgeben.
Nun ja, Wochenrückblick und sowas kommt dann demnächst.
LG Macy
RoteTraenen am 25.9.08 19:42


...schon fast zwei Wochen...

...sind seit dem Beginn meines FSJs vergangen.
Bis jetzt lief echt alles super. Es gab viele tolle Momente, die mir poisitiv in Erinnerungen bleiben werden. Was ich aber am meisten schätze ist, wie sich langsam das Vertrauen zwischen mir und den Kindern aufbaut. Jeden Tag gibt es neue Fortschritte. Und immer wieder wird alles belohnt, wenn man mit den Kleinen herumtollt, albert...oder irgendwas anderes.
Gestern ging es gleich mit Lachen los. Ich kam in die Kita und sah ein Kind meiner Gruppe am Tisch stehen und vor ihm ein riesen Glas mit Rosinen. Es war ein so toller Anblick. Und der Kleine mag die echt gerne! Heute haben wir die Rosinen in ein kleines Spiel mit den Händen eingebracht. Nachdem Aufstehen. Die Kleinen haben sich gefreut. Ja, der Tagesablauf ist eigentlich immer ähnlich. Zu Beginn Kaffee kochen (= , Obst schneiden, dann irgendwelche anstehenden Aufgaben, wie jetzt die Malmappen. Das ist einfach nur ein gefaltetes Papier, Pappkarton, welches dann am Rand gelocht wird und mit Wolle zugeschnürt wird. Da kommen dann die herrlichen Portraits der Kleinen rein. Übrigens wird nur mit Wachsmalblöckchen gemalt. Echt toll! Ich erlebe es immer wieder, wie die Kreativität und das wirklich eigene Spiel gefördert wird und Früchte trägt.
Dann beginnt so langsam das Freispiel, bis alle da sind und bis es dann Frühstück gibt.
In der Zeit beschäftigen sich die Kinder mit den vorhandenen Spielsachen. Aber sehr beliebt ist die Eisenbahn bzw. die Schienen, auf denen dann mit den Autos rumgefahren wird. Aber auch Singen und kleine Besonderheiten werden geliebt.
Wenn wir dann am Tisch sitzen und es Frühstück gibt, dann wird das Essen immer gemeinsam begonnen. Aber nicht mit Gebet. Das wäre meines Erachtens völlig übertrieben. Nur kurz ein Spruch um anzukommen, das Essen zu "eröffnen".
Ja, dann geht's zum Händewaschen, Schuhe und Jacke anziehen und dann raus. Dort kommt dann immer noch eine andere Gruppe hinzu. Entweder die von ganz oben, oder die, die sich bei uns auf der Etage befinden. Große Gruppe kann man sie auch nennen.
Die andere Gruppe geht spazieren oder auf den Spielplatz. Doch wir gehen nicht weg.
Draußen ist natürlich der Sandkasten sehr beliebt. Gestern und heute wurde ich wieder ein Opfer - vom einbuddeln. (=
Es war aber echt lustig. Schaukeln ist auch immer sehr beliebt.
Bis dann die Großen kommen, ist sie auch noch meistens frei.
Wenn wir dann wieder reingehen, geht es erstmal Schuhe und Jacke ausziehen und Händewaschen. Daraufhin gibt's Essen und dann Zähneputzen. Die Kinder, die zum Schlafen bleiben, werden dann in ihren Schlafanzug gesteckt und es wird sich hingelegt. Für mich gibt's dann immer aufräumarbeiten und bald Pause. Viel passiert noch nicht. Heute gab's dann in der anderen Gruppe etwas mehr zutun, weil nur zwei Erzieher bzw. noch eine andere FSJ-tlerin da war. Also nur zu zweit. Und da ist es immer gut, wenn die Kinder sich zum Schlafen bereit machen, dass noch jemand drittes da ist. Bei den ganz Kleinen braucht man dann keine drei Leute mehr.
Als das dann endlich geschafft war, Geschirr und alles weggeräumt und die Kinder so halbwegs schlafen, wird erstmal Pause gemacht, bis die Kleinen wach werden.
Zwischendurch mal die Räume fegen und hier und da was saubermachen oder Müll rausbringen. Aber ansonsten nichts Besonderes.
Wenn es dann Zeit ist zum aufstehen, gibt es Vesper. Danach geht's wieder raus, bis die Eltern da sind. In der Zeit stehen dann auch noch Aufräumarbeiten und so an. Nicht besonders viel. Ja, und dann ist der Tag auch schon wieder vorbei, es sei denn, ich muss bis halb fünf bleiben. Letzten Freitag war es so und da habe ich dann noch mit einem Kind draußen gespielt. Diesen Moment habe ich echt genossen.
Die Erfahrungen werde auch von Tag zu Tag mehr und es macht richtig Spaß.
Okay, weitere Sachen kommen dann die Tage wieder.
Ist eben stressig und auch ziemlich anstrengend. In der Bahn würde ich dann auch immer die Augen schließen. Gestern war es am schlimmsten...!
Gut, so langsam wird's aber auch dabei!
Bis dann,

Macy
RoteTraenen am 10.9.08 17:31


 [eine Seite weiter]



Gratis bloggen bei
myblog.de